Montag, Juli 09, 2007

Grundsatzfrage

Wann genau ignoriert man jemanden? Für mich ist eigentlich ein bewusster Akt. Ignoriert man jemanden auch, wenn man so in etwas vertieft ist, dass man eine Bitte absolut nicht hört und daher auch nicht darauf reagiert?

Wenn dann derjenige den man "ignoriert" ohne sich zu Verabschieden zur Tür rausrennt und zur Arbeit fährt und man barfuß hinterherhechtet sich die Füße verbrennt, eine Mini-Diskussion führt, ein Küsschen verteilt, hat man dann den ungewollten Akt des Ignorierens - wenn es sich denn um ein Ignorieren handelt - wieder gut gemacht?

Wir werden es am Schichtende erfahren...

Kommentare:

Ute hat gesagt…

Meine Familie kennt mich mittlerweile gut genug, um zu wissen, dass ich schlicht und einfach nicht ansprechbar bin, wenn ich etwas lese. Ich ignoriere nicht, ich bin vertieft. :)

Allerdings ignoriere ich meinen Nachbarn, der mir seit dem ersten Tag ein Dorn im Auge ist. Und er beschwert sich bei meinem Mann dafuer. Sehr nett.

Dir alles Gute fuer Schichtende. ;)

m. hat gesagt…

schön, dich jetzt hier zu finden, liebes.

nehm dich unverzüglichstens auf meine favoritenliste.

big hug.
marianne

Composition Queen hat gesagt…

Ganz lieben Dank, Ute. Alles ist gut.

Marianne, wie schön dich zu lesen