Samstag, Oktober 06, 2007

Ich hab schon ewig

nichts mehr geschrieben hier. Aber ich hatte auch wirklich alle Hände voll zu tun. Referate, Hausarbeiten, Lektüre, Lektüre, Lektüre, dazu 4 x die Woche über 2 Stunden auf dem Highway. Das schlaucht und macht wenig kommunikativ.



Zumindest bin ich nun stolze Besitzerin einer neuen Schreibtischlampe, die der Göga ganz ungewohnt ungeschmacksverirrt sehr schön ausgesucht hat! Außerdem habe ich seit ein paar Tagen eine neues Handy. Schön blau ist es... Es kann zwar auch ne Menge aber ich habe keine Zeit, zu versuchen, die technischen Möglichkeiten des Dingensbumsens auszureizen.


Ansonsten bin ich weiterhin dauermüde. Bin mal gespannt, wann sich dieser hübsche Zustand endlich mal ändern wird.

Schön ist, dass der Göga nun wirklich Tagschicht hat. Wenn ich abends nach Hause komme, wartet oft etwas Warmes zu essen auf mich oder wir gehen irgendwo gemeinsam hin (wenn ich noch kriechen kann) und Freitags und Samstags haben wir gemeinsam frei. Auch wenn ich dann viel fürs Studium am Arbeiten bin, genieße ich die Zeit die wir dann miteinander haben.

1 Kommentar:

kathrin hat gesagt…

also gibts im ganzen stress auch was positives, das ist schön und freut mich für dich.
das mit dem dauermüde, das kenne ich von mir auch sehr gut. immer dann, wenn ich arbeitsumstellungen habe, von ruhigeren (z.b. frei oder urlaub) auf arbeitsintensive zeiten, bin ich erst mal richtig müde. kehrt dann eine gewisse regelmäßigkeit im mehr-arbeiten ein, pendelt sich mein schlafbedürfnis wieder ein.
ich drück dir die daumen, daß das bei dir auch bald der fall ist.
ach ja, und soweit das irgendgeht: schönes als ausgleich nicht vergessen. seele mal baumeln lassen und nicht immer nur die pflicht erledigen. auch die kür gehört zum leben.
wünsche dir, daß du die passenden momente dafür erkennen und nutzen kannst.

alles liebe,
kathrin